Corps à la Suite2019-01-21T11:09:47+00:00

Corps à la Suite

so heißt unsere Koperation für eine dauerhafte wirtschaftliche und traditionelle Stabilität der Gesellschaft.

Der Name „Corps à la Suite“ entstammt einer Ehrenstellung aus dem 1. Weltkrieg. Bereits vor 1918 wurde diese Bezeichnung an Armeemitglieder ohne dienstlichen Auftrag vergeben. Mitglieder des „Corps à la Suite“ kümmerten sich „tout suite“ (franz.), also “sofort”, um verwundete oder Kriegsversehrte, kurz um Menschen, die schnelle Hilfe brauchten.Im Kölner Karneval wurde erstmals 1914 notiert, dass ein solches Corps mit „Rat und Tat“ zur Seite stand. Es setzte sich damals zunächst aus Senatoren und Ehrensenatoren zusammen.

Der Begriff „Corps à la Suite“ wurde in der Prinzengarde Köln von 1906 erstmals 1952 von Thomas Liessen ins Leben gerufen. 1963 zählte man 13 Mitglieder. Vielleicht ist es ein wenig mehr als Zufall, dass dieses neue Corps auch mit genau 13 Mitgliedern im Juni 2009 gegründet wurde?

Das Corps à la Suite wünscht sich eine Stärkung durch Aufstockung seiner Mitgliederzahl. Der Hauptzweck von Corps à la Suite ist die finanzielle Unterstützung der KG Närrische Landskroner Heimersheim eV..

Es handelt sich mittlerweile um derzeit siebenundzwanzig gestandene Männer aus unserer täglichen Umgebung rund um die Landskrone, die der närrischen Tradition sehr verbunden sind:

Sprecher des Corps à la Suite seit 2009:

2009 – 2016     Dieter Schaefer

2016 – 2018     Manfred Rothe

seit 2018          Schorsch Möhren

Leiter des Corps à la Suite

            Schorsch Möhren